Zum Inhalt springen

Trainingscamp mit viel Spaß und gutem Wetter

Leichtathletik, Fahrradfahren, Schwimmen, Handball, Tennis, Fußball, Cricket und Ju-Jutsu

In der letzten Sommerferienwoche trafen sich 26 sportbegeisterte Kinder im Alter zwischen 7 und 13 Jahren im Jahnstadion zum Trainingscamp des TV Plochingen ein. Auch in diesem Jahr war das Trainingscamp für Kinder und Betreuer ein voller Erfolg und selbst das Wetter spielte mit. Fast alle Kinder waren hochmotiviert und teilweise nicht müde zu kriegen, selbst an heißen Tagen.

Die Woche begann mit Kennenlernspielen und leichtathletischen Disziplinen, denn nachmittags wurde wie immer das Deutsche Jugendsportabzeichen abgenommen. Für fast jedes Kind war es wichtig zu wissen, wie schnell sie rennen oder wie weit sie springen müssen, um Gold, Silber oder Bronze zu erhalten.

Am Dienstag trafen sich alle mit ihren Fahrrädern. Aufgeteilt in zwei Gruppen, ältere und jüngere Kinder, ging es los zur Radtour. Treffpunkt war der Grillplatz beim Jägerhaus. Die älteren Kinder wollten eigentlich schon auf der Hinfahrt eine größere Runde fahren, es kam ihnen jedoch ein platter Reifen dazwischen. Mittags wurde gegrillt, Fußball gespielt und Fahrradtricks geübt. Alle die Lust hatten durften auf dem Rückweg zum Jahnstadion endlich eine große Runde und sogar ein bisschen „Trails“ fahren.

Am Mittwoch ging es zuerst in die Sporthalle in der Esslinger Straße. In der sich die Kinder auf Geräten und mit Bällen austoben durften. Nachmittags ging es dann ins Freibad nach Wernau, dort wurde der letzte Teil des Deutschen Sportabzeichens, das Schwimmen, abgelegt.

Am Donnerstag konnten die Kinder im Wechsel Handball und Tennis spielen. Da es viele Kinder gab, die Tennis spielen wollten, wurde das Angebot auf nachmittags erweitert. Später kam Ramesh, der Cricket-Abteilungsleiter vorbei und erklärte den Kindern diese für sie noch fremde Sportart. Wer keine Lust mehr auf Sport hatte, konnte zu jeder Zeit auch malen und basteln.

Der letzte Tag begann mit Minigolf neben dem Stadion. Danach wurde „Stratego“ gespielt, ein Fangspiel bei der zwei Mannschaften die gegnerische „Fahne“ finden und fangen müssen. Die Kinder hatten schon die ganze Woche nach diesem Spiel gefordert und selbst die Betreuer „mussten“ mitspielen. Später kamen Tanja und Ivonne aus der Ju-Jutsu Abteilung vorbei, die den Kindern die Sportart erklärten und ihnen auch Selbstverteidigungstechniken zeigten. Die Kinder waren richtig begeistert, dass sie jetzt Holzbretter mit ihren eigenen Händen zerschlagen konnten. Zum Abschluss der Woche wurde noch Eis gegessen, bevor die Kinder ausgepowert und glücklich das letzte Mal von ihren Eltern abgeholt wurden.